FAQ

Eure am häufigst gestellten Fragen – unsere Antworten:

A. Fragen zum Lernen und Leben an der Karfunkel

1. Lernt mein Kind an der Karfunkel wirklich von selbst etwas?

Menschen lernen vor allem, wenn sie intrinsisch motiviert werden, das heißt, wenn ihre Motivation von innen, von ihnen selbst kommt. Unsere vielfältigen Lernangebote und –orte, unsere Teammitglieder, Projekte, Kurse, Workshops und Exkursionen können die Schüler_innen der Karfunkel Regensburg motivieren, sich mit unterschiedlichsten Themen und Dingen auseinanderzusetzen und sich eingehend mit ihnen zu beschäftigen. Anders als an Regelschulen gibt es dazu keinen festgelegten Zeitplan und Ort, nach dem sich die Kinder mit einem Gegenstand beschäftigen sollen oder müssen. Die Schüler_innen entscheiden selbst, wann sie sich welchen Themen zuwenden und welche Angebote sie an der Karfunkel wahrnehmen. Hierbei werden sie je nach Bedarf von unseren Teammitgliedern individuell unterstützt.

2. Gibt es an der Karfunkel Noten?

An der Karfunkel Regensburg wird es keine Ziffernnoten oder Verbalbeurteilungen im klassischen Sinn geben. Wir setzen stattdessen auf individualisierte Rückmeldung und dokumentieren dazu die Lernentwicklung regelmäßig mit den Kindern zusammen. Wir bieten Unterstützung  beim Anfertigen eines Portfolios oder Lerntagebuchs an. Auf diese Weise soll nicht nur die natürliche Freude am Lernen erhalten bleiben, sondern darüber hinaus auch die Fähigkeit zum konstruktiven Umgang mit Kritik zur Selbsteinschätzung gefördert werden.

Mehr Infos: http://karfunkel-regensburg.de/leistungskultur-und-uebertritt/

3. Gibt es feste Lernzeiten?

Die Kernzeit der Angebote findet zwischen 8:30 und 13:00 statt und endet mit dem gemeinsamen Aufräumen.

Die Angebote dieser Kernzeit richten sich nach dem Entwicklungsstand und den Interessen der Schüler/innen. Somit gibt es keine festgelegte Zeit, in der die Kinder etwas Bestimmtes lernen müssen. Die laufenden Angebote werden täglich in der “Info- Insel” veröffentlicht. Wünsche nach neuen Angeboten können im Rahmen der Schulversammlung beziehungsweise durch eine Vorschlags-Box geäußert werden.

4. Gibt es Klassen?

Es gibt keine jahrgangsgetrennten Klassen. Wir vertreten die Auffassung, dass Interessen, Fähigkeiten, Bedürfnisse und Wünsche nicht am Alter eines Menschen ablesbar sind. Die Lernangebote richten sich nach den Interessen der Schüler/innen. So wird es Workshops, Kurse, Möglichkeiten zur Freiarbeit, Exkursionen, aber auch Voträge von Lehrkräften oder externen Experten geben.

Weitere Infos: http://karfunkel-regensburg.de/selbstbestimmung/

5. Wird mein Kind auch nachmittags betreut?

An der Karfunkel Regensburg wird es eine Nachmittagsbetreuung und ein Mittagessen geben. Die Organisation der Küche soll nach und nach in die Hände eines Kochteams bestehend aus Schüler/innen, Eltern und Teammitgliedern übergeben werden. Nach der Mittagspause haben die Schüler/innen bis 16:00 Uhr die Gelegenheit zusätzliche sportliche und musische Angebote beispielsweise aus den Bereichen der Musik, des Tanzes, der Kunst, des Theaters, der Technik oder des (Kunst-) Handwerks im Rahmen der Nachmittagsbetreuung wahrzunehmen. Natürlich können die Kinder in dieser Zeit auch persönliche Projekte weiterverfolgen oder Bedarf an Vertiefung spezifischer Inhalte anmelden.

6. Kann mein Kind später problemlos an eine weiterführende Regelschule übertreten?

Nach vier Schuljahren steht es den Kindern grundsätzlich frei, alle weiterführenden Schularten zu besuchen. Für die Realschule und das Gymnasium ist dazu das Absolvieren des so genannten Probeunterrichts verpflichtend. Im Falle eines Übertritts werden die Kinder auf Wunsch durch spezifische Förderangebote unterstützt. Wir begleiten die Schüler/innen individuell bei ihrem Weg durch die Aufnahmeprozedur. Dies umfasst neben spezieller Kursangebote und einer umfassenden individuellen Unterstützung, auch eine intensive Beratung aller Beteiligten sowie die enge Kooperation mit ortsansässigen weiterführenden Schulen.

Die „Freie Schule für ALLE“ ist zunächst als Grundschule geplant. Eine baldige Erweiterung im Sekundarbereich ist jedoch angedacht.

7. Wie setzt die Karfunkel Regensburg demokratische Erziehung um?

Die demokratische Schule trifft Entscheidungen auf allen Ebenen im Konsensverfahren und nicht nach dem Mehrheitsprinzip. Am Ende steht dann eine Entscheidung, die alle Beteiligten mittragen können, da jede Stimme / jeder Einwand gehört wird.

Die demokratische Organisation des Zusammenlebens vollzieht sich unter anderem in verschiedenen Gremien:

Beispiel 1: Die Schulversammlung

Bei der einmal wöchentlich tagenden Schulversammlung werden Belange des täglichen Zusammenlebens und wichtige schulische Entscheidungen besprochen. Dies betrifft sowohl die Erarbeitung, Bearbeitung und Verabschiedung von Regeln des Zusammenlebens und Organisatorisches als auch die Aufarbeitung von Konflikten.

Beispiel 2: Das Rechtskomitee

Ziel der Arbeit des Rechtskomitees ist die Wahrung der Rechte des Einzelnen. Die Regeln des Zusammenlebens entstehen aus der gemeinsamen Absprache der Schulversammlung und können auf diesem Weg auch abgeschafft, ersetzt oder verändert werden.

Das Komitee wird im Fall von Regelverstößen oder Konflikten in Form einer Beschwerde einberufen.

Die Mitglieder des Rechtskomitees werden von der Schulversammlung gewählt und bestehen aus einer/m Vorsitzenden, einer/m Mitschreiber/in, zwei Beisitzenden. Betroffene, Beschuldigte und Zeugen werden angehört und Vorschläge zur Konfliktlösung erarbeitet. Diese Vorschläge werden dann in speziellen Fällen im Rahmen der Schulversammlung vorgestellt und dort besprochen.

Es ist zudem unser Ziel, Streitschlichter/innen auszubilden, die zu einer informellen Regelung von Konflikten hinzugezogen werden können, bevor das Rechtskomitee eingeschaltet wird.

 

B. Fragen zu Organisatorischem

1. Wie kann ich mein Kind an der Karfunkel anmelden?

Kinder können bei uns problemlos über das Anmeldeformular angemeldet werden. Dazu wird das Formular einfach ausgedruckt und ausgefüllt. Dieses kann dann eingescannt per Email (info@karfunkel-regensburg) oder per Post:

Karfunkel Regensburg – Eine freie Schule für ALLE e.V.

Postfach 110146,

93014 Regensburg

an uns geschickt werden. Gerne kannst du dein Kind auch bei einer unserer Infoveranstaltungen persönlich bei uns anmelden.

2. Was ist bei der Schuleinschreibung zu beachten?

Da im April jeden Jahres an den Regelschulen die Schuleinschreibungen für die Schulanfänger beginnen, gilt es Folgendes zu beachten: Wenn ihr von eurer Sprengelschule kontaktiert werdet (eure nächstgelegene, für euch zuständige Grundschule), nehmt bitte den Termin der Schuleinschreibung wahr. Sobald unsere Schuleröffnung im Herbst offiziell genehmigt ist, könnt ihr euch an eurer Sprengelschule wieder problemlos abmelden.

Bei älteren Schülern müsst ihr lediglich die bisherige Schule über den geplanten Wechsel informieren. Von uns gibt es dann für eure bisherige Schule eine Bestätigung über die Aufnahme an der Karfunkel Regensburg.

Um uns unsere Planungen zu erleichtern, ist es in jedem Falle wichtig, dass alle, die an einem Schulplatz an der Karfunkel interessiert sind, eine Vorabanmeldung an uns mailen oder schicken.

2. Kann mein Kind auch als Quereinsteiger/in anfangen?

An der Karfunkel Regensburg nehmen wir jedes Kind unabhängig vom Alter, Geschlecht oder Herkunft an. Da es keine jahrgangsgetrennten Klassen geben wird, ist ein Einstieg jederzeit möglich. Bei einem Wechsel von einer Regelgrundschule auf die Karfunkel Regensburg ist die bisherige Schule zu informieren. Von uns gibt es dann eine Bestätigung, dass das Kind bei uns aufgenommen wird.

3. Was kostet ein Platz an der Karfunkel ?

Derzeit rechnen wir mit einem einkommensabhängigen Mittelwert von etwa 190 Euro pro Kind. Für ein Geschwisterkind wird es eine Vergünstigung geben. Da Schulgeld und eine „Schule für alle“ in einem nicht auflösbaren Widerspruch stehen und wir der Auffassung sind, dass Bildung jedem unabgängig vom finanziellen Status offen stehen muss, arbeiten wir mit einem kompensatorisch-solidarischen System. Vor Beginn eines jeden Schuljahres findet ein Finanzierungstreffen statt, im Verlauf dessen das Jahresbudget offen gelegt wird. Eltern können anonym angeben, ob, beziehungsweise welchen monatlichen Betrag sie zur Deckung des Haushaltes beitragen können. Reichen die Mittel noch nicht aus, wird eine weitere Runde durchgeführt. Eine solche Methode bewährt sich bereits seit Jahren an demokratischen Schulen, beispielsweise an der Kapriole Freiburg. Für das Mittagessen und die Nachmittagsbetreuung werden zusätzliche Kosten entstehen.

4. Wie sind die Öffnungszeiten? 

Von 7:30 bis 8:30 wird es eine festgelegte Ankunftsphase geben. Dieser flexible Anmeldezeitraum berücksichtigt unter anderem infrastrukturelle Bedingungen wie auch die Zeitressourcen der Eltern.

Die Kernzeit der Angebote findet zwischen 8:30 und 13:00 statt.

Anschließend gibt es die Möglichkeit, ein Mittagessen bei uns einzunehmen.

Ab etwa 14:00 bis 16:00 gibt es verschiedene Angebote im Rahmen der Nachmittagsbetreuung.

5. Wie kann man sich den Tagesablauf vorstellen?

Die Schüler/innen melden sich im Verlauf der festgelegten Ankunftsphase in einem zentralen Ankunftsraum (“Info- Insel”) an.  Auf einem Plan wird festgehalten, was das Kind macht und wo es sich befindet. Bei einem Raum- bzw. Ortswechsel wird auch das auf dem Plan festgehalten. Die Kernzeit der Angebote (Kurse, Workshops, Gruppenarbeiten…) findet zwischen 8:30 und 13:00 statt und endet mit dem gemeinsamen Aufräumen. Im Rahmen unserer Nachmittagsbetreuung findet nach der Kernzeit ein gemeinsames Mittagessen statt. Dieses soll nach Möglichkeit mit den Schüler_innen zusammen zubereitet werden. Nach der Mittagspause haben die Kinder bis 16:00 Uhr die Gelegenheit, zusätzliche sportliche und musische Angebote beispielsweise aus den Bereichen der Musik, des Tanzes, der Kunst, des Theaters, der Technik oder des (Kunst-) Handwerks wahrzunehmen. Natürlich können die Schüler_innen in dieser Zeit auch persönliche Projekte weiterverfolgen oder Bedarf an Vertiefung spezifischer Inhalte anmelden.